Terminkalender

Vorheriger Monat Vorheriger Tag Nächster Tag Nächster Monat
Nach Jahr Nach Monat Nach Woche Heute Suche Zu Monat
Als iCal-Datei herunterladen
LFV - Fachtagung für Feuerwehren
Datum:
Samstag, 11. November 2017 -


Uhrzeit:
09:00 - 16:45

Ort:
Hessische Landesfeuerwehrschule (HLFS) Kassel

Ansprechpartner:
Hessisches Ministerium des Innern (HMdIS) & Hessische Landesfeuerwehrschule (HLFS) Kassel

Zusätzliche Angaben:

4. Fachtagung für Feuerwehrangehörige am 11. November 2017 an der Hessischen Landesfeuerwehrschule in Kassel

In 2017 bietet der Landesfeuerwehrverband Hessen wieder ein Treffen für Feuerwehrangehörige in der Hessischen Landesfeuerwehrschule in Kassel an. Interessierten Feuerwehrangehörigen wird die Möglichkeit geboten neue Themenfelder kennenzulernen.

Die Fachtagung soll vor allem dem Austausch von Erfahrungen und der Begegnung dienen. Die Tagesplanung entnehmen Sie bitte dem Programm.
Um das Angebot so bedarfsgerecht wie möglich zu gestalten, bitten wir jede Teilnehmerin und jeden Teilnehmer die beiliegende Rückmeldung in Druckbuchstaben ausgefüllt zurück zu geben. Dies ist auf dem Postweg oder per E-Mail möglich.

Wenn sich mehrere Feuerwehrangehörige gemeinsam anmelden, geben Sie bitte eine Ansprechpartnerin/ einen Ansprechpartner auf jeder Einzelanmeldung an.

Auf Anfrage vor der Anmeldung- und nur nach Bestätigung durch die LFV-Geschäftsstelle - ist eine Anreise an der Hessischen Landesfeuerwehrschule, Heinrich-Schütz-Allee 62, 34134 Kassel bereits am Freitagabend möglich. Die Unterbringung erfolgt auf eigene Kosten in Einzelzimmern.
Der Preis von 20,00 C beinhaltet einen Snack am Samstagmorgen sowie ein Mittagessen und ganztätig Kaffee und Tee.

Als Anmeldungsbestätigung gilt die Überweisung von 20,00 6 (bei bestätigter Übernachtung von 34,00 6) bis zum 20. September 2017 an den LFV Hessen IBAN DE80 5205 0353 0002 1905 07 bei der Kasseler Sparkasse. Im Verwendungszweck bitte den Namen des/der Teilnehmenden und den Ort angeben.
Sie erhalten vor der Veranstaltung ein aktuelles Programm sowie die Workshop; Einteilung übermittelt. Sollten mehrere Teilnehmerinnen gemeinsam überweisen. Bitte den Verwendungszweck wie folgt gestalten:

Name der/des Ansprechpartners/in, Ort, Anzahl der Teilnehmenden.

Sollten mehr Anmeldungen eingehen, als Plätze zur Verfügung stehen, werden diese nach Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Des Weiteren weisen wir darauf hin, dass Anmeldungen von Frauen bevorzugt behandelt werden.

Letzter Termin zur Anmeldung ist der 20. September 2017.

Der vorläufige Tagesablauf ist wie folgt geplant:

  • Anreise ab 9.00 Uhr
  • Begrüßung: 10.00 Uhr
  • Workshop-Block 1: 10.30 Uhr - 13.00 Uhr
  • Mittagspause: 13.00 Uhr - 14.00 Uhr
  • Workshop-Block 2: 14.00 Uhr - 16.30 Uhr
  • Verabschiedung: 16.45 Uhr

Das endgültige Programm wird den Angemeldeten nach Anmeldeschluss übersandt.

[Hier] findet man die Info mit dem Anmeldeformular.

Beschreibung der Workshops

TH VU (P)

Einblicke in die verletztenorientierte Rettung, zur richtigen Handhabung der Ausrüstung und zur Bedienung der Geräte für Hilfeleistungen auch größeren Umfangs. Die Teilnehmer/innen werden in kleinen praktischen Übungen über den Einsatzablauf, Fahrzeugkonstruktionen, medizinische und technische Rettung geschult.

Planübung Anfänger (T)

Die Teilnehmer/innen werden reale Lagedarstellung für Theorie-Übungen und Planspiele besprechen und durchspielen. Worauf ist beim Führen in Gefahrensituationen zu achten. welchen Einsatztaktiken sind anzuwenden.

Planübung Fortgeschrittene (T)

Die Teilnehmer/innen werden reale Lagedarstellung für Theorie-Übungen und Planspiele besprechen und durchspielen. Worauf ist beim Führen in Gefahrensituationen zu achten, welchen Einsatztaktiken sind anzuwenden.

Grundzüge des GABC-Einsatzes (T)

Den Teilnehmer/innen werden Grundzüge von gefährlichen Gütern und eines verantwortungsvollen Umgangs mit Gefahrenquellen vermittelt. Welche Eigenschaften sich bei gefährlichen Stoffen entwickeln können und wie diese Gekennzeichnet sein sollten. Ebenso wird auf mögliche Gefahrenquellen aufmerksam gemacht.

Brandmeldeanlagen und Laufkarten (P/T)

Einblicke in die richtige Handhabung und das Lesen der Laufkarten. Die Teilnehmer/innen werden in kleinen praktischen Übungen über den Einsatzablauf, die Bedeutung der unterschiedlichen Farben und Zeichen unterwiesen.

Feuerwehr als Berufswahl (T)

Die rund 25.000 deutschen Freiwilligen Feuerwehren, Berufs und Werkfeuerwehren haben insgesamt über eine Millionen Angehörige. Jede Feuerwehr-Nachwuchskraft durchläuft eine intensive Ausbildung, die sie und ihn auf die hohen Anforderungen der Arbeit vorbereitet. Eine waschechte Feuerwehrfrau in Führungsposition informiert Sie über Einstellungstests und die Ausbildung bei der Berufs- oder Werkfeuerwehr.

Psychologische Einsatznachsorge (PEN) (T)

Unter dem Schwerpunktthema „Psychologische Einsatznachsorge" (PEN) wird ein Referent aus den Bereichen Krisenmanagement und gesetzliche Unfallversicherung Informationen und Impulse, um das Angebot der Unfallkasse Hessen und seine Bedeutung für die Feuerwehren präsentieren.

Brennen und Löschen (P/T)

Experimente und Veranschaulichungen rund um das Thema Brennen und Löschen.

[Hier] findet man die Info mit dem Anmeldeformular.

Quelle: Landesfeuerwehrverband Hessen (LFV)

Aufrufe : 131